Neodigital Maklerblog – Absicherung gegen Naturgefahren

Naturgefahren: wie man sich am besten gegen sie absichert

Die Gewalt von Mutter Natur kann bedrohliche Folgen für das gesamte Hab und Gut haben. Nur wenigen Versicherten ist bewusst, dass eine Vielzahl an Risiken nicht automatisch durch eine Wohngebäude- oder Hausratversicherung abgedeckt ist. Nehmen Sie diese an die Hand und klären auf, worauf es wirklich ankommt.

 

Die Flutkatastrophe im Ahrtal aus dem vergangenen Jahr hat gezeigt, wie schnell solche Naturereignisse Schäden in unvorstellbarer Höhe anrichten können. Naturkatastrophen kamen in den letzten Jahren immer häufiger und heftiger vor. Die Wahrscheinlichkeit für derartige Ereignisse wird durch den voranschreitenden Klimawandel um ein Vielfaches erhöht – und dennoch sind in Deutschland nur ein Bruchteil der Hausbesitzer gegen weitere Naturgefahren abgesichert. Die Versicherungsdichte gegen Elementarschäden liegt lediglich bei 46%. Während hingegen bundesweit fast alle Wohngebäude (94%) gegen Sturm und Hagel abgesichert sind (Quelle: Statista 2021: Anteil der Wohngebäude, die gegen Sturm- und Hagel- sowie gegen Elementarschäden versichert sind nach Bundesländern

Warum es Sinnvoll ist, das Hab und Gut gegen Elementarschäden abzusichern

Insbesondere Elementarschäden können verheerende Folgen nach sich ziehen. Die Elementarversicherung bietet bei einer Wohngebäudeversicherung zusätzlichen Schutz gegen beispielsweise Überschwemmungen. Durch den Abschluss einer Elementarversicherung können Risiken gemindert und weitere Schäden abgedeckt werden. Dabei sind insbesondere die finanziellen Folgen, verursacht durch Naturgefahren, wie beispielsweise nach einem Starkregen, zu nennen. Ähnliches gilt für die Hausratversicherung, die jeglichen beweglichen Hausrat vor Schäden durch Leitungswasser, Brand, Blitzschlag o.Ä. abdeckt. Auch hier ist eine Erweiterung durch Elementargefahren möglich.

Eine Absicherung gegen extreme Regenfälle, Überschwemmungen, aber auch Schneekatastrophen ist nicht nur für den privaten Haushalt eine sinnvolle Investition. Auch ein gewerbliches Gebäude sollte mit einem Versicherungsschutz gegen Elementarschäden abgedeckt werden. Denn je nach regionaler und geografischer Lage kann auch eine Absicherung gegen Lawinen oder Erdrutsch relevant sein. Bei einem Schaden durch Naturgefahren ist womöglich der ganze Betrieb für längere Zeit auf Eis gelegt. Eine solche Absicherung kann also im Zweifelsfall existenzsichernd sein.

Unsere Wohngebäudeversicherung sichert das Zuhause bei Schäden im Falle von Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel ab. Hierbei erstattet sie den vollen Kostenumfang für Reparatur, Instandsetzung oder Wiederaufbau des Hauses in gleicher Art und Güte. Dabei ist sowohl das Wohnhaus, als auch Garagen und Carports, sowie z. B. Nebengebäude wie Garten- und Gerätehäuschen mitversichert. In welchen Fällen die Wohngebäudeversicherung greift, finden Sie hier in unserem Flyer.

Ein Beispiel: Aufgrund von Starkregen können die Kanalisationen nicht mehr genug Regenwasser aufnehmen und das Wasser staut sich. Nach einigen Stunden halten die Rohre nicht mehr Stand und es kommt zur Überschwemmung im Erdgeschoss. Durch solche Schäden am Wohneigentum können hohe Summen auf die Bewohner:innen zukommen. Durch den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung mit Elementarzusatzversicherung sind Versicherungsnehmer:innen gegen diese Art von Schäden bestens versichert. Eine Hausratversicherung springt im Schadenfall zusätzlich für die entstehenden Kosten ein: für beschädigtes Inventar wird eine Wertminderung oder die Reparaturkosten gezahlt, abhängig davon, ob der Gegenstand noch nutzbar ist. Bei irreparabel beschädigtem Gut wird der Neuwert ausgezahlt.

Sie als Vermittler:in können nun Ihren Bestand prüfen und alte Verträge von Kund:innen ggf. erneuern. Ihre Verantwortung als Vermittler:in ist es, auf diese zusätzlichen Absicherungen einer Elementarversicherung aufmerksam zu machen und diese zu empfehlen, wenn ein Abschluss einer solchen Versicherung sinnvoll erscheint. Um Ihre Kund:innen noch besser beraten zu können, haben Sie auf dem Verbraucherportal des GDV auch die Möglichkeit zu prüfen, wie teuer und schwerwiegend Naturgefahren in einer bestimmten Region sind. Beachten Sie hierbei auch, ob das Gebäude Ihres Kunden oder Ihrer Kundin in einer von uns versicherbaren ZÜRS-Zone liegt (ZÜRS 1 & ZÜRS 2).

Bei Neodigital genießen Sie die Vorteile, alles digital und auf einen Blick im Serviceportal myNeo zu haben. Sowohl der/die Makler:in als auch der/die Kund:in erhält einen myNeo-Zugang, um Änderungen schnell und selbstständig vornehmen zu können. 

Vergleichen Sie jetzt auf neodigital.de die Beiträge für Ihre Kund:innen.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!

Wir sind gerne für Sie da. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf: vertrieb@neodigital.de

Oder lernen Sie uns persönlich auf folgenden Messen kennen:

SIE MÖCHTEN REGELMÄßIG NEWS VON UNS ERHALTEN?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.